< Meister-Vierer von 1969 rudert wieder

Mixed-Achter mit Fotofinish

Erfolge auf der Elbe für die Uni Tübingen bei den Hochschulmeisterschaften.


Bei der 72. Deutschen Hochschulmeisterschaften im Rudern mit insgesamt 266 Booten war auch die Universität Tübingen unter der Gesamtleitung von Michael Schatzinger dabei.
Die sportlichen Platzierungen der einzelnen Tübinger Ruderboote können sich trotz widriger Wind-, Wetter- und Strömungsverhältnisse sehen lassen.
Beim Rennen der Gig-Boote über 500 Meter steigerten sich die Tübinger im Mixed-Vierer von Rennen zu Rennen und holte sich im D-Finale mit Berenice Stein, Alexander Krieg, Christian Rößler, Katharina Kelling trotz starker Winde und Böen souverän den Sieg.

Das Frauen-Boot der Einsteiger-Gig-4er-Klasse belegte mit Flora Bantelmann, Julia Meister, Victoria Schnick, Stephanie Lismann im B-Finale über 400 Meter den 3. Platz.
Der Mixed-Achter erstmals seit Jahren unter Steuerfrau Julia Meister am Start: ·musste sich in einem spannenden Finale über 1000 Meter in einem Foto-Finish um die Bronze-Medaille dem Karlsruher Achter geschlagen geben. Das Boot wurde mit Hanna Füger, Johanna Manegold, Alex Drechsel-Grau, Ansgar Narr,Stella Rotter, Lea Merk, Timm Bayer, Julian Pavon Garcia mit nur 27 Millisekunden Rückstand Vierter.

Ebenfalls auf Platz 4ü ber1000 Meter kam der von Trainers Moritz Hesselmann trainierte Doppel-Vierer der Frauen mit Johanna Manegold, Hanna Füger, StellaRotter, Lea Merk.

Quelle: Schwäbisches Tagblatt vom 8.7.2019