< Rudertermin Donnerstag ab sofort um 18.30 Uhr

Vier Titel bei der FISA World Rowing Regatta für den Tübinger Ruderverein

Sarasota: Vier sportlich international FISA World Rowing-Championats–Titel brachten Tübinger Master-Ruderer aus USA. Genauer gesagt in Sarasota, Florida mit an den Neckar.


Lange Zeit war es nicht klar ob der Start in Sarasota überhaupt für Wilhelm Dieter in Frage kam da  Zuhause viel Arbeit mit einer reichlichen Apfelernte in 2018 stattfand. Doch mit Unterstützung von der Familie konnte rechtzeitig der größte Teil der Ernte vor dem Regattatermin eingefahren werden.48 Nationen mit insgesamt 2030 Senioren aus der ganzen Welt waren beim jährlichem Höhepunkt der Altersklassenruderer dabei. Bei 33 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 90 % ging es für das Germany Team um Wilhelm Dieter mit Werner Rösch (Lauffen), Ernst Rühl (Wetzlar), Werner Busch (Krefeld) in der Altersgruppe der 65-Jährigen beim ersten Start gleich im 8 Boote Feld gegen bekannte Konkurrenz aus England/USA. Nach einem Blitzstart setzte sich das Team um Wilhelm Dieter mit einer Bootslänge an die Spitze des Feldes doch das jüngere Englisch/USA Team holte Schlag für Schlag auf doch im Endspurt könnten die Angriffe abgewehrt werten und der 1. Sieg mit 0,7 sec. war eingefahren. Eine Stunde später nach dem hart umkämpften Vierer Rennen müsste sich Wilhelm Dieter mit seinem langjährigen Partner Werner Rösch aus Lauffen im Doppelzweier der AK 70-Jährigen erstmalig in dieser Saison geschlagen geben. Trotz der zweit schnellsten Laufzeit mit über 40 Boote am Start ging der Sieg  an die USA mit 2 sec. Vorsprung. Waren die Bedingungen doch zu hart für die zu kurze Erholung? Den 2.Titel sicherte sich Wilhelm Dieter aus Tübingen im Doppelvierer der Altersgruppe der 70-Jährigen. Wieder mit einem super Start setzten sie sich das Team sofort an die Spitze des 6 Boote Feldes und siegte ungefährdet mit über 6 sec. Vorsprung vor Norwegen und USA.  Als Favoriten gestartet bei im Doppelvierer der 75-Jährigen ließ Wilhelm Dieter mit seinem bewährten Team den Gegner aus den USA, Dänemark, England, Peru und Japan keine Change. Der Sieg mit 8 sec. Vorsprung war eindeutig. Nach langer Zeit (25 Jahre) startet Wilhelm Dieter wieder im Einer in der AK 70-Jährigen bei der FISA World Master Regatta. Sehr viel Mühe hatte der Starter bei starkem Seitenwind und Wellengang bis das 8 Boote Feld ausgerichtet und alle Boote startfertig waren. Los gings, gleich setzte sich Wilhelm Dieter und ein Boot aus den USA an die Spitze des Feldes. 250m vor den Ziel führte das USA Boot mit einer halben Bootslänge doch dem energischen Endspurt hatte der Amerikanische Ruderer aus Ann Arbor nichts entgegen zu setzen und so siegte Wilhelm Dieter mit ein Luftkastenlänge mit 0,5 sec. Vorsprung und der schnellsten Laufzeit aller Startet in dieser AK 70-Jährigen. Trotz der heftigen Bedingungen war diese World Master Regatta mit den besten Senioren aus der ganzen Welt für das schwäbisch, hessisch und westfälische Team ein toller Erfolg.